Iontophoresegeräte

Hidrex GS 400

Hidrex GS 400

Hidrex PSP 1000

Hidrex PSP 1000

Idromed 5 GS

Idromed 5 GS

Idromed 5 PS

Idromed 5 PS

Weitere Informationen zu

Iontophorese - Anwendung bei Hyperhidrose


Schweißfüße - Schweißgeruch nein Danke!


Schwitzen - wie viel ist noch normal?

Iontophoresegeräte Hilfe bei der Auswahl

Ein Heimgerät darf auch professionellen Ansprüchen genügen. Von billigen Import oder sogar selbst gebastelten Geräten ist hierbei abzuraten. Wieso dann nicht Gerät wählen, von dem Sie sich vorstellen könnten, dass es auch in der Praxis Ihres Dermatologen  zur Behandlung von Hyperhidrose steht – weil das bedeuten würde, dass man ein robustes Gerät mit Qualität und langer Haltbarkeit erworben hat, welches auf mehrmaligen täglichen Gebrauch ausgelegt ist.

Natürlich liegt es nahe, dass solche Geräte auch dementsprechend teurer sind als andere, die diesen Anforderungen nicht entsprechen, aber sie sind unserer Meinung nach ihr Geld durchaus wert und können Sie vielleicht vor Enttäuschungen oder Doppelkauf bewahren. Wir empfehlen: Kein Griff zum Billiggerät, sondern von Anfang an zu einem „richtigen“ Iontophoresegerät um gegen Hyperhidrose vorzugehen.
Vor dem Kauf ist es wichtig, sich darüber klar zu werden, ob man mit Puls – oder Gleichstrom behandeln will. Die Gleichstromiontophorese, sozusagen die Grundform der Iontophorese, ist durch zahlreiche klinische Studien und Tests in ihrer Wirksamkeit belegt. Die etwas neuere Variante, die Iontophorese auf Pulsstrombasis, wird als das optimalere Iontophoreseverfahren bezeichnet, da sie die gleichen Erfolge erzielt wie die Gleichstromiontophorese, aber durch den wechselnden Strom eine viel sanftere Behandlung mit galvanischen Strömen ermöglicht.

Iontophorese mit Pulsstrom eignet sich daher insbesondere für empfindliche Patienten wie Kinder und Jugendliche, aber wir empfehlen aber auch allen volljährigen Patienten nicht umsonst, immer zu einem Pulsstromgerät zu tendieren. Diese Art der Therapie ist für viele um einiges verträglicher als eine Therapie mit Gleichstrom, die unangenehm und mitunter auch schmerzhaft sein kann, vor allen Dingen wenn man zu hohe Einstellungen wählt, wohingegen bei einem Pulsstromgerät oft selbst hohe Ströme im Vergleich dazu nur meist minimal wahrgenommen werden. Durch diesen Effekt können oft viel höhere Einstellungen gewählt werden als mit einem Gleichstromgerät, was wiederum dazu führt dass die persönliche Wirkschwelle der Iontophorese schneller und sicherer erreicht werden kann. Wenn man einen Gleichstrom von 3mA schon kaum aushält, aber eine Einstellung von mindestens 6mA benötigt, um einen Erfolg zu erzielen, kann man so lange therapieren, wie man will, die Iontophorese wird dann wohl erfolglos bleiben.
Natürlich gibt es Menschen, die besonders hart im Nehmen sind und deswegen auch mit einem Gleichstromgerät eine erfolgreiche Iontophoresetherapie durchführen können, aber diese sind dann doch eher selten. Es gibt auch Geräte, bei denen sich manuell zwischen Gleich - und Pulsstrom umschalten lässt. Wir wollen Ihnen einmal die verschiedenen professionellen Geräte vorstellen, die es sich unserer Meinung nach zuzulegen lohnt und auch gleichzeitig dabei auf verschiedenen Konstruktionsmerkmale eingehen.

Iontophorese - welches Gerät soll es denn sein?

Bei der Wahl des eigenen Iontophoresegerätes zur Behandlung zu Hause ist es abgesehen vom Faktor Puls - oder Gleichstrom sehr wichtig, das geeignete Gerät zur Therapie des betroffenen Körperteils auszuwählen. Als Beispiel: nicht jedes Gerät ist optimal zur Behandlung der Achseln geeignet.

Empfohlener Ansatz zur Auswahl eines Iontophoresegerätes, auf was sollte man achten?

  • Auswahl nach Puls oder Gleichstrom
  • maximal mögliche Leistung der Iontophoresegeräte
  • Preis des Iontophoresegerätes
  • Einsatzbereich
  • Schmerztoleranz
  • Empfindlichkeit gegen Strom
  • Alter des Behandelnden
  • Einfachheit der Behandlungsroutine
  • Konstruktionsmerkmale
  • Verbrauchsmaterialien
  • Mit der Iontophorese erfahrener Support
  • Zulassungen ect. bsp. unter MPG

Man sieht schnell, die Kaufentscheidung ist nicht einfach, man sollte sich also ersteinmal gut und richtig informieren, zu schnell ist das gewünschte Iontophoresegerät nicht das was man eigentlich benötigt.

Wichtige Kriterien für eine Kaufentscheidung sind unter anderem folgende Features:

Hidrex PSP1000:
- Puls- oder Gleichstrommodus möglich
- Pulsbreite in 10%-Schritten von 50 auf 90% anpassbar
- Stromstärke einstellbar
- Kratzresistente Oberfläche
- Robustes, aber modernes Design
- Memory-Funktion
- Therapiezeit einstellbar
- Netzbetrieb
- Leicht und robust (Gesamtgewicht 2,5 kg)
- Intelligente Sicherheitsschaltung

Hidrex GS:
- Gleichstrommodus möglich
- Stromstärke einstellbar
- Kratzresistente Oberfläche
- Robustes, aber modernes Design
- Memory-Funktion
- Therapiezeit einstellbar
- Netzbetrieb
- Leicht und robust (Gesamtgewicht 2,5 kg)
- Intelligente Sicherheitsschaltung

Idromed 5PS/GS:
-  Je nach Gerät entweder Behandlung mit sanftem Pulsstrom (PS) oder hartem Gleichstrom (GS)
- Stromstärke einstellbar
- Elegantes Design
- Widerstandsfähig
- Netzbetrieb
- Leicht und robust (Gesamtgewicht 2,5 kg)
- Intelligente Sicherheitsschaltung

- Leistung

- Idromed: 25 mA

- Hidrex: 60 Volt @ 35 mA

- Alter

Bei der Behandlung von Kindern oder Jugendlichen ist die Therapie mit Pulsstrom absolut zwingend. Gleichstrom würde hier nur unnötige Schmerzen und vielleicht sogar Ängste vor der Therapie verursachen, da junge Menschen dem Strom gegenüber empfindlicher sind als die meisten Erwachsenen. Hier ist also entweder ein Hidrex PSP1000 oder aber ein Idromed 5PS wohl eine sehr gute Wahl.

17 Weitere Artikel zum Thema Iontophorese

Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.