Benni1990
Mitglied
Seit
27.01.2011
Beiträge
2
Hallo,

ich bin neu hier, deswegen stell ich mich noch schnell vor.
Ich bin 20 Jahre alt, Student und wohne in Karlsruhe. Ich leide schon seit ich 13 oder 14 bin an Hyperhidrose. So richtig bewusst, dass es krankhaft ist, ist mir das aber erst mit 15 oder 16 geworden. Ich habe dann immer krampfhaft versucht, die tellergroßen Schweißflecken an den Achseln zu verstecken, funktionniert hat es aber nie richtig, da es einige trotzdem gemerkt haben. Seitdem trage ich auch nur noch schwarz oder weiß.

Alle gängigen AlCl3 Produkte habe ich schon durch, auch selbst angemischte.
Jetzt aber bekomme ich davon so starke Hautreizungen, dass ich damit gar nicht mehr schlafen könnte. Außerdem schwitze ich die AlCl3 Moleküle beim Sport immer wieder aus. Da ich 4 mal pro Woche Sport mache, müsste ich die Lösung jeden Abend wieder neu auftragen und es stellt sich kein Gewöhnungseffekt ein.

Deswegen möchte ich mir nun auch ein Iontophoresegerät zulegen, ich dachte da an das Indromed 5 PS (kann man da eigentlich auch auf Gleichstom umstellen?).
Ich möchte versuchen, die Kosten von der Krankenkasse übernehmen zu lassen. Auf hyperhidrose.com steht, dass man dazu das Attest zusammen mit der Rechnung der Krankenkasse zustellen soll.

Meine Frage ist nun, ob ich die Rechnung auch zusenden kann, ohne sie vorher bezahlt zu haben.
Im Moment habe ich leider nicht einmal genug Geld um den Preis vorzustrecken. Wäre das denn möglich?
Falls nein, würde ich dann den kostenlosen Service von hyperhidrose-forum.com in Anspruch nehmen und ihnen das Attest schicken. Wäre sehr dankbar für eine Antwort =).

Gruß Benni
27.01.2011, 02:14